Bestattungsarten

Erdbestattung

Erdbestattungen müssen in Bayern innerhalb von 96 Stunden nach dem Tod und können frühestens 48 Stunden nach dem Tod durchgeführt werden. Sofern die Grabstelle vorhanden ist, muss geprüft werden ob die Grabstelle belegt werden darf. Die Ruhefristen in den Friedhöfen im Stadt- und Landkreis sind zwischen 10- 20 Jahren.
Eine Erdbestattung ist die Beisetzung eines Leichnams in einem Einzel-, Doppelgrab oder einer Gruft in der Erde.
Für die Bestattung eines Verstorbenen schreibt die deutsche Bestattungsvorschrift die Verwendung eines Sarges vor.

Feuerbestattung

Bei einer Feuerbestattung wird der Verstorbene mitsamt dem Sarg in einem Krematorium verbrannt. Um die Kremation des Verstorbenen durchführen zu können, wird eine Willensbekundung benötigt. Sollte diese Vorab nicht vom Verstorbenen im Bestattungsinstitut hinterlegt worden sein, so dürfen die nächsten Angehörigen die Willensbekundung unterschreiben.
Da in Deutschland die gesetzliche Pflicht zur Beisetzung der Asche auf einem Friedhof besteht, wird als letzte Ruhestätte der Urne in der Regel die Beisetzung in der Erde oder einer Urnennische ausgewählt.
Es gibt jedoch auch alternative Beisetzungsformen wie beispielsweise Natur- oder Seebestattungen über die wir Sie gerne Informieren.

Seebestattung

Die Seebestattung ist eine Form der Feuerbestattung. Die Urnenbeisetzung auf See kann im Beisein der Angehörigen oder ohne Begleitung stattfinden.
An der Beisetzungsstelle angekommen, spricht der Kapitän ein paar Worte des Abschieds und übergibt nach seemännischem Brauch die Urne dem Meer. Der Kapitän des Schiffes ermittelt dann die Position der Urnenversenkung und macht eine Eintragung in das Schiffstagebuch. Diesen Auszug des Schiffstagebuchs erhalten Sie über ihr Bestattungsinstitut.

Überführungen

Wir übernehmen für Sie Überführungen von Verstorbenen im Inland. Auch die Organisation der Überführungen und Rückholung von Verstorbenen in das und aus dem Ausland sowie den Urnenversand ins Ausland übernehmen wir für Sie.
Bei Überführungen im In- und Ausland erledigen wir für Sie auch alle Behördengänge im Zusammenhand mit der Überführung.

Edelsteinbestattung

Die Edelsteinbestattung ist eine spezielle Bestattungsmöglichkeit und eine neue Variante einen geliebten Menschen beisetzen zu lassen. Es handelt sich dabei um eine besondere Form der Feuerbestattung und einfühlsame Art, Abschied zu nehmen. Dabei werden aus der zur Verfügung gestellten Asche (mindestens 100 Gramm) bestimmte Elemente entnommen. In einem speziellen Verfahren, dass in Österreich entwickelt wurde, entsteht daraus ein sogenannter Generationenstein in Form eines Saphirs oder Rubins. Hier finden Sie mehr Informationen zur Edelsteinbestattung.